Termine 2020/21

WorkshopimpressionLomi Lomi Nui Massage Ausbildung auf höchstem Niveau.
Ausbilderin mit langjähriger Erfahrung und Erlaubnis von Na Pua Olohe, Kahuna Sciences & Bodywork nach Kahu Abraham Kawai zu unterichten. >über mich
Effektives Lernen & Erleben in kleinen Gruppen – zugewandt, persönlich, direkt.
Ein Weg zu Akzeptanz und Eigenverantwortung

Probieren geht über studieren!

Der nächste Schnuppertag zum Kennenlernen findet am 15.11. 2020, wie immer im EDEN statt. Bitte unbedingt vorher anmelden. Infos > hier
Weitere Schnuppertage: 6. 12. 2020 // 9. 1. // 20. 3. // 21.8. // 27. 11. 2021

jeweils Do 16-20 Uhr  und Fr, Sa und So 11-20 Uhr im EDEN***** Breite Str. 43 13187 Berlin

mehr Infos zum Schnupperworkshop

Anmeldung

Ausbildungstermine 2021:

21. bis 24. Jan.// 11. bis 14. März// 6. bis 9. Mai// 9. bis 12. Sept.// 28. bis 31. Okt.// 2. bis 6 .Dez.

jeweils Do 16-20 Uhr  und Fr, Sa und So 11-20 Uhr im EDEN***** Breite Str. 43 13187 Berlin

mehr Infos zur Ausbildung

Basis – Touch of Hawaii 1

Aufbau – Touch of Hawaii 2

Anmeldung

Specials:

Hot Stone: 25. bis 28. Februar 2021
Prayer Work/innere Ausrichtung: 12. bis 15. August 2021

Änderungen vorbehalten

3 Workshops zählen als Basis Ausbildung kosten 936€ statt 1170€ (20% gegenüber dem Einzelpreis), 
6 Workshops zählen als komplette Ausbildung 1755€ statt 2340€ (25% gegenüber dem Einzelpreis).
Es empfielt sich, die Workshops nacheinander zu besuchen, ist aber keine Bedingung. Du lernst in deinem Tempo.

Es ist möglich sich für ein einzelnes Wochenende zur Probe anzumelden und dann auf 3 oder 6 Wochenenden zu verlängern. Der gezahlte Beitrag wird dann auf den Gesamtpreis angerechnet.
Du bekommst für die Teilnahme ein Zertifikat.

________________________________________________________________________

Die hawaiianische Körperarbeit dreht sich um drei zentrale Fragen „Wo komme ich her? Wo stehe ich? Wo möchte ich hin?“
Meine Motivation eine Ausbildung in hawaiianischer Massage anzubieten war, Lomi-Interessierten, aus Respekt vor der ursprünglichen Tradition, einen längeren, begleiteten Prozess anzubieten. Zu ermöglichen, die tiefgreifenden, inneren Veränderungen, die mit der Lomi-arbeit einhergehen, sowohl ins eigene Leben, als auch in die Massagepraxis zu integrieren.
In unserer sich schnell verändernden Welt, ist die Nachfrage nach Kurzzeit Workshops und Ausbildungen sprunghaft gestiegen. Zeitmangel und berufliche Zwänge erfordern scheinbar Workshops mit kurzfristigem Überblick über Techniken und Möglichkeiten, einhergehend mit der schnellen Vergabe eines Zertifikates. Ausbildungsstätten, die Massage- Yogalehrer- oder sonstige Zertifikate nach vierzehntägiger Ausbildung verleihen, schießen wie Pilze aus dem Boden. Viele derzeitige Ausbildungsangebote für hawaiianische Massage umfassen kaum mehr als ein paar Tage oder ein verlängertes Wochenende und bescheinigen dann, dass man Lomi Lomi Nui gelernt hat und beruflich anwenden darf.
Die transformative Arbeit – das Herz der hawaiianischen Massage – erfordert zunächst den Umgang mit den eigenen Widerständen und deren Integration. Indem ich meinem Wesenskern wahrhaftig näher komme, kann ich mit meinem Gegenüber eine bedeutungsvolle Erfahrung teilen, die Auslöser für beiderseitige Heilung und Entwicklung sein kann. Wachstum braucht Zeit. Können braucht Zeit. Meisterschaft braucht ein gutes Fundament. Mehr dazu >hier

(Das gilt auch für andere Bezeichnungen von Lomi Lomi Nui, die Kahu Abraham Kawai’i benutzte, wie Kahuna Bodywork, Romi, Tempellomi, Ke Ala Hoku und andere Styles. Im Kern bezeichnete er die hawaiianische Körperarbeit als „physiological triggered psycho-spritual Transformation“ auf deutsch: über den Körper getriggerte psychospirituelle Transformation)

Das direkte Erleben eines größeren, emotionalen Spektrums ohne Rationalisierungen im eigenen Selbst, gibt uns echte Stärke und tieferes Mitgefühl. Das öffnet einem Erfahrungsraum, der in der westlichen Gesellschaft unüblich geworden ist bzw. auch nicht mehr geduldet wird. In diesem Sinne ist die hawaiianische Herangehensweise einzigartig.
In Erinnerung an die langen Jahre nach meiner ersten Hawai’i Reise 1996, in denen ich selbst durch diese Prozesse gegangen bin: die täglichen Kämpfe und die kleinen Siege, die vermeintliche Schroffheit meiner Lehrerin, die mir immer die richtigen Schupser verpasst hat, die sich im Nachhinein als wahrhaft hilfreich entpuppt haben. Nur mit Geduld und Hingabe konnte ich zu den Ergebnissen finden, die heute meinen Klient*innen und Schülern*innen zu Gute kommen.
Es berührt mich, zu sehen, wie die Teilnehmer*innen während der Ausbildung nach und nach weicher werden, ins Fliessen kommen und Schritt für Schritt auch ihren ungeliebten Seiten ins Auge blicken können.

Es ist schön wahrzunehmen, wie im Laufe der Ausbildung persönliche Kraft, Selbstbewusstsein und Ausstrahlung wachsen. Zu sehen, wie sich die mitunter hart erarbeiteten Fähigkeiten und Erkenntnisse im Leben der Schüler*innen und somit in der Welt ausbreiten, erfüllt mich Freude und Stolz.

HANA PONO!! (gute Arbeit)

Grossen Dank auch an Na Pua Olohe, die mich Wahrhaftigkeit und die wahre Bedeutung von ALOHA gelehrt haben und mich ermutigt haben Kahuna Bodywork weiterzugeben.