Schnuppertag

Hawaiianische Massage erlernen – Einladung zum „Schnupperworkshop“
Lomi Lomi Nui Massage – Ausbildung Touch of Hawaii 2021 mit Ute Baacke

Ute Baacke

Termine: Samstag 15. November, 5. /6. Dezember 2020 und 9. Januar 2021
jeweils von 11 -20 Uhr
Ort: EDEN***** Villa, Breite Strasse 43, 13187 Berlin
Preis: 130€ pro Person
Begrenzte Teilnehmerzahl, nur mit Voranmeldung
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Der Workshop bietet einen Einblick in die Lomi Lomi Nui Massageausbildung und den „Touch of Hawaii“. Themen sind: die Ausbildungsinhalte kennenzulernen, erste Techniken zu erproben und gegenseitiges Kennenlernen im Rahmen einer entspannten Atmosphäre. Natürlich bleibt genug Zeit für die eigene Entspannung. Somit wird es auch zu einem „Verwöhntag“ für dich selbst.

Die Ausbildung vermittelt fundiertes Wissen und legt besonderen Wert auf sensible Anwendung und Entwicklung von Einfühlungsvermögen, um auf die individuellen Bedürfnisse der Klienten eingehen zu können. Weiterhin sind die der Massage zugrunde liegenden Prinzipien, ein wesentlicher Bestandteil des Unterrichts. Diese beeinflussen weit mehr als jede Technik die Ausführung und Einstellung zur Massage und sind Inspiration mehr mit den eigenen Wurzeln und Kraftquellen in Kontakt zu treten.

Das Einlassen auf eine neue Art zu Denken, verändert die Art wie wir die Welt und uns selbst wahrnehmen. Wir lernen mit dem Körper zu verstehen. Das Wichtigste dabei ist die innere Ausrichtung und die Bereitschaft sich ganz auf den Klienten einzulassen.

Lomi Lomi Nui zu erlernen, ist ein wunderbarer Prozess, wenn wir Geduld und die Bereitschaft mitbringen, uns auf Neues einzulassen. Mit wachsendem Verständnis bildet sich der eigene, individuelle Behandlungsstil heraus.

Teilnehmer*innen berichten:

Allein schon, wenn ich an das nächste Seminar-Wochenende denke, bin ich voller Lust und Freude. Mein Herz schlägt weicher. Ein bisschen gespannt auf das, was kommt.

Bei Ute lerne ich auf einem niveauvollen und authentischen Weg, eine wunderschöne, ganzheitliche Form der hawaiianischen Massage. Ich begegne den unterschiedlichsten Ebenen meines Daseins neu. Die Seminare vertiefen und aktivieren mein Körperbewusstsein, meine intuitiven Fähigkeiten sind hier eingeladen. Einen anderen Menschen mit einer liebevollen Haltung zu berühren, beflügelt und erdet zugleich, macht mich – oder eher meine Sicht auf die Welt – irgendwie noch schöner 🙂 

Ein Glück, dass ich auf Ute gestoßen bin. Sie eine echte Meisterin auf ihrem Gebiet und gibt ihre Erfahrungen und ihr Wissen fast wie nebenbei, humorvoll und vor allem fundiert weiter. Bei Ute lernen heißt in die eigene Verantwortung zu gehen. Nach dem Seminar bin ich klar, motiviert und angeregt für den nächsten Schritt.

Die Zeiten zwischen den einzelnen Seminaren nutze ich zur Reflexion und zum Üben. Ich kann beobachten, wie die Dinge in Bewegung geraten. Das hilft mir auch bei meinen persönlichen Herausforderungen. 

Absolut kein Crash Kurs.

Katharina P. – Kommunikations-Designerin (Teilnehmerin und Absolventin der Lomi Lomi Nui Massageausbildung „Touch of Hawai’i)

Klopf klopf klopf… Herein!… Tür auf, Tür zu, tappel tappel, atmen…
Hallo! Ich bin Anja. Und ich bin DANKBAR!“

Es liegt mir auf dem Herzen, dir nochmal ganz klar zu danken für die bisherige Zeit mit dir – natürlich für die empfangenen Massagen – aber vor allem auch für alles, was ich bisher von dir lernen durfte. Danke, danke, danke!
Die Körperübungen (Ho’omanamana) genieße ich jedes Mal, wenn ich dazu komme. Und diese liebevolle, dehnende, schmelzende Zeit mit meinem Körper und mir tut mir seeeehr gut!
Das Flying (Ka’alele’au) ist eine immer wieder aufs Neue tolle Erfahrung und manchmal bekomme ich eine mega Gänsehaut und muss weinen, weil es sich so tragend, frei, besonders, kraftvoll durch die Unterstützung Aller ‚hinter mir‘ und magisch mit dem Blick Voraus anfühlt.
Na ja, und dass mir das Massieren riesigen Spaß macht, hast du ja selbst gesehen. Auch wenn ich mir bisher sehr wenig Raum zum massieren genommen habe – es ist immer wieder wunderschön! Und ich bin mittlerweile tatsächlich über meinen nächsten Schatten gesprungen und habe mal eine Freundin massiert. Und ihre Begeisterung möchte ich dir als Feedback weitergeben. Sie ist hin und weg von dieser fließenden, harmonischen, ab und zu auch etwas herausfordernden aber immer liebevollen Anwendung. Das ich so etwas kann, hast du in mir gesehen und ich bin sehr froh, dass ich es selbst auch entdecken durfte – und mir zugetraut habe.
Ansonsten werde ich wohl weiter daran arbeiten, in die Sichtbarkeit zu gehen (deshalb auch wieder ein Versuch mit Facebook) und aus meiner bekannten Komfortzone rauszukommen und so immer stärker den Fluss und die Möglichkeiten wahrzunehmen. Und dabei weitere Klarheit zu finden und Ziele zu definieren.

Anja L. (Teilnehmerin und Absolventin der Lomi Lomi Nui Massageausbildung „Touch of Hawai’i)

 

Aloha, ich heiße Beatrice, bin in Leipzig aufgewachsen und jetzt in der Massage-Ausbildung bei TAOHA.

Im Oktober 2018 besuchte ich den ersten Kurs bei Ute, weil der Titel – Selfcare- mit mir zu dieser Zeit sehr resonierte. Derzeit übte ich bereits täglich Yoga & Meditation und fühlte mich flexibel und weich. Als wir beim Workshop dann langsame und vorerst scheinbar nicht so herausfordernde Positionen übten, überraschte mich mein Geist, als auch meine Körperreaktion. Ich spürte wie fest, starr und frustriert ich tatsächlich war, wenn es still wurde. Das hatte bisher nicht zu meinem Selbstbild gepasst. Die Übungen schienen ähnlich zum Yoga, hatten allerdings eine ganz andere Wirkung.

Ich fand es bisher immer sehr angenehm Kontrolle zu erlangen und schließlich lernte ich stetig mehr Kontrolle durch meine tägliche Yogapraxis. Da es im Lomi Kurs allerdings darum ging, die Kontrolle abzugeben, sich hinzugeben und ins Vertrauen zu gehen wurde ich unsicher und meine glänzende Rüstung begann zu rosten. Wir tanzten den Lomi Grundschritt  “Ka´alele au” und zu meinem Überraschen fiel es mir schwer ein Gefühl für diese Bewegungen zu finden. Hier geht es eben ums erweichen. Es geht um Freude und Sanftmut aber auch um Erdung, die nicht auf Kontrolle basiert. Während des Kurses spürte ich, wie ich nach und nach weicher und durchlässiger wurde. In den Massagezeiten begann ich zu erfahren, was es bedeutet aus Freude zu Lernen. Im eigenen Tempo und genau das was gerade dran ist für mein Wesen.

Mein Verstand begegnete dem freien Lernen ohne direkte & klar zu erkennende Struktur, Anleitung und einen konkreten Plan, der für alle gilt, anfangs befremdlich und auch beängstigend, da mein Verstand gerade nicht vorrangig gebraucht wurde. Nun durfte, und stets darf ich, etwas für mich grundlegend Neues lernen.

Wie lerne ich eigentlich ohne Druck und Leistungsgedanken? Wie lerne ich ohne Angst vor Fehlern und Versagen? Was bedeutet es im Vertrauen zu sein und mit Hingabe, ganz selbstverständlich zu lernen, auf natürlichem Wege wie ein Kind eine Sprache.

Ein Kind lernt genau das, was ihm wichtig ist, im eigenen Tempo. Außerdem lernt es von Allen und Allem was es in seiner Umgebung findet. Dieses Lernprinzip, das wir alle Schüler/innern und zugleich Lehrer/innen sind und das jede/r auf eigene Weise lernt, beruhigt mich und schenkt mir mehr Leichtigkeit und Selbstvertrauen. Wettbewerbs Gedanken, selbst wenn sie nur im Inneren stattfinden, braucht es hier nicht, da es ums Miteinander geht.

Während der Wochenenden mit Ute erfahre ich stetig, was es eigentlich bedeutet loszulassen. Ich erfahre wo ich überall festhalte, um die Kontrolle in meinem Leben zu wahren.
Ich erkenne das, je mehr ich es zulasse dem Leben Raum zu geben, um sich zu entfalten, desto tiefer erfahre ich worum es im Leben eigentlich geht. Ich erlebe Fließen anstelle von Stagnation. Ich muss weniger Kraft aufwenden und komme geschmeidiger zu einer gesunden Lösung.
Ich erfahre, wie es sich anfühlt im Vertrauen zu sein, und was es für Lebensqualität mit sich bringt wenn ich nicht versuche alles kognitiv zu verstehen und mich im Leben mit weit ausgestreckten Armen öffne. Ich bekomme ein Gefühl, wie es ist geerdet und in stetiger Verbindung mit meiner Urkraft “ Mana” zu sein, die mich verwurzelt und stehen bleiben lässt, auch wenn sich das Leben stürmisch zeigt.
Wenn ich mich nun in eine Massage mit einem Klienten begebe, erlebe ich wie wichtig diese tiefe Erdung ist. Ich lerne, was es bedeutet zuzuhören und mit Neugier und Hingabe tiefe Verbundenheit zu erfahren. Ich lerne, mehr und mehr vom Ego abzulassen und ohne Plan oder Ziel das zu tun was gerade wirklich dran ist, ganz individuell in jedem Moment und im Fluss sowie im Vertrauen zum großen Ganzen.

Danke Ute für das Vertrauen in mein Wesen und für deine Unterstützung, mein eigenes Licht mehr strahlen zu lassen. Danke für deine Hingabe, Geduld und Liebe zur Lomi Massage und zum Weg des Aloha.

In Liebe
Beatrice

 

Für Fragen zum Inhalt und Ablauf stehe ich zur Verfügung. >Kontakt

>Das Geheimnis einer guten Massage und warum sich eine Jahresausbildung lohnt

>Was ist H’omanamana und Ka’aleleau

>Was bedeutet Aloha